Tagungen

Internationales Symposium „Das Gewaltpotenzial der Religionen“

23. und 24. Oktober 2013 im Künstlerhaus Hannover, Veranstalter: Ina Wunn. Mitveranstalter: Philosophische Fakultät der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover und Mediengruppe Madsack.

Die für das soziale und politische Leben nicht nur international, sondern auch in Deutschland fundamental wichtigen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam werden nicht müde, ihr Friedenspotenzial herauszustreichen. Trotz aller Friedensbemühungen sind es oft gerade die Religionen, die bestehende ethnische, soziale oder politische Konflikte verstärken und zu einem Ausbruch von Hass und Gewalt führen. Inwieweit den Religionen ein solches Konfliktpotenzial geradezu inhärent ist, diskutieren auf diesem Symposium zum ersten Mal hochkarätige Vertreter der Religionsgemeinschaften, der Theologie und der Sozialwissenschaften.

islam-frauen-europa. Islamischer Feminismus und Gender Jihad. - Neue Wege für Musliminnen in Europa?

Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Universität Hannover (Initiatorin und Tagungsleitung)

The Challenges of Education for Peace and Tolerance towards the „Other“.

Internationales Symposium an der Universität Bielefeld.

Zeitzeugen – Judenverfolgung im Nationalsozialismus.

Veranstaltungsreihe mit Dr. hc. Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland, Universität Bielefeld.

Internationales Symposium 'Das Gewaltpotential der Religionen'